Ferienlager 2014

Gruppenbild aller Teilnehmer, Leiter und der Kochfrauen des Ferienlagers 2014.

Unter dem Motto „Die Spechte sind los“ fuhren die Spexarder Jungschützen und Messdiener wieder für 12 Tage ins Ferienlager. Ziel war in diesem Jahr das Schullandheim Nienstedt im niedersächsischen Bergland, in der Nähe von Hannover. Die 35 Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 15 Jahren wurden von elf Leitern und drei Kochfrauen begleitet. Getreu dem Motto wurde jedes Zimmer der Teilnehmer nach einem Spexarder Verein benannt. Außerdem wurden die entsprechenden Vereinsfeste in kleinem Rahmen nachgestellt. Zum Feuerwehrfest wurde das Lager morgens durch einen Fehlalarm der Brandmeldeanlage geweckt und abends gab es ein Lagerfeuer. Beim Schützenfest wurde marschiert sowie ein Königspaar ermittelt und passend zum Pfarrfest besuchte Pastor Norbert Scheckel die Gruppe, um einen gemeinsamen Gottesdienst zu feiern. Angelehnt an den Spexarder Weihnachtsmarkt wurde einen Tag lang bei 25 Grad im Schatten mit Plätzchen backen, Weihnachtsliedern, Tannenbaum, Krippenspiel und Geschenken Weihnachten gefeiert. Durch verschiedene Bastelworkshops, Partys oder dem „Bunten Heimatabend“ kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Verschiedene sportliche Aktivitäten, eine Tageswanderung oder ein Aufenthalt im nahe gelegenen Freibad förderten die Bewegung. Die WM-Siege der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien und im Finale gegen Argentinien sorgten für eine super Stimmung. Höhepunkt war ein Tagesausflug in den Heidepark Soltau. U.a. mit der finanziellen Unterstützung der Familie-Osthushenrich-Stiftung in Höhe von 1500 €, konnte das vielseitige Programm realisiert werden. Passend zum Spexarder Probeantreten und Schützenfest kehrten die Spechte zurück in ihre Heimat.