Marita Horsthemke, Leiterin des Eine-Welt-Kreises geehrt

Der Spexarder Ehrenamtspreis geht in diesem Jahr an Marita Horsthemke. Beim traditionellen Frühstück des CDU-Ortsverbandes wurde der Preis für vereinsübergreifendes Engagement im Sozialen und für das Gemeinwohl verliehen. Als Leiterin des Eine-Welt-Kreises der Bruder-Konrad-Kirchengemeinde und Ansprechpartnerin der Katholischen Krankenhaushilfe ist Marita Horsthemke aktiv.

Bei den sogenannten „grünen Damen und Herren“ im St. Elisabeth-Hospital hat Marita Horsthemke eine leitende Funktion.  „Marita ist für ihre weltoffene, ausgeglichene und ruhige Art sehr beliebt bei ihren Mitmenschen“, lobte CDU-Ortsverbandsvorsitzende Ingrid Hollenhorst bei der Laudatio die Hilfsbereitschaft der Ehrenamtspreisträgerin. Im Krankenhaus übernimmt Marita Horsthemke auch Hospizaufgaben und bietet durch persönliche Hilfe eine Erleichterung des Aufenthalts im Krankenhaus an. Sie ist dort Gesprächspartnerin für die Schwerstkranken und Sterbenden, die ohne Angehörige in den letzten Stunden begleitet werden. In der Spexarder Kirchengemeinde organisiert sie mit ihrem Team den Verkauf von fair gehandelten Produkten und blickte im vergangenen Jahr auf das 25-jährige Bestehen dieser Gruppe zurück. „Ich nehme diesen Preis im Namen meiner Familie und allen Helfern entgegen, ohne die das Engagement so nicht möglich ist“, bedankte sich Marita Horsthemke.

Den Ehrenamtspreis der CDU-Spexard erhielt Marita Horsthemke (Mitte) aus den Händen der Ortsverbandsvorsitzenden Ingrid Hollenhorst (rechts). Erster Gratulant war Martin Horsthemke. Text und Foto: Markus Schumacher