34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes

Am 10.4.2014 machten sich einige Pilger auf zur 34. vorösterlichen Fahrt nach Lourdes. Unter ihnen auch 8 Firmbewerber, die sich für das „Lourdespaket“ entschieden hatten. In Dortmund konnte der Sonderzug bestiegen werden, wo alle ihre reservierten Plätze einnahmen. Am Morgen des  11. April  wurden alle Zugpilger mit Klängen aus Lourdes geweckt.  Nach dem Mittagessen im Hotel begann das perfekt organisierte Programm. Ein eigenes Programm für die Jugendlichen wurde deren Ansprüche absolut gerecht. Morgens nach dem Frühstück hieß es zunächst: „Abholen der Kranken  vom Hospital Accueil Notre Dame“ zu hl. Messe, die sowohl an der Grotte oder aber in einer der Basiliken stattfand.  

34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes
34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes
34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes

Der nächtliche Kreuzweg für die Jugendlichen war bereits der erste Höhepunkt. Auf etwas bergigem Gelände erwarteten uns lebensgroße Figuren an den Stationen, die von Fackelträgern beleuchtet wurden. Pastor Scheckel und einer seiner Mitbrüder erläuterten jede Station.


34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes
34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes
34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes
34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes

Die Sakramentenprozession war ein besonderer Programmpunkt am 12.4. für die Pilger, während die Jugendlichen zum Pic du Jer fuhren, um Buchsbaum für den Palmsonntag zu sammeln oder alternativ an einer Stadtrallye teilnahmen. Den Einzug Jesu in Jerusalem am Palmsonntag feierten wir mit der Palmweihe vor der Rosenkranzbasilika in Verbindung mit einer feierlichen internationalen hl. Messe. In dieser Messe führten einige Jugendliche in beeindruckender Weise das zuvor eingeübte Passionsspiel auf.


34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes
34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes
34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes

Am Montag, den 14.4. bestand nach dem gemeinsamen Gottesdienst in der oberen Basilika die Möglichkeit, Ausflüge in die nähere Umgebung zu unternhemen. Um 0.30 Uhr trafen sich die Jugendlichen zum gemeinsamen Gang zur Grotte, wo jeder für ca. 30 Minuten in Stille diesen besonderen Ort auf sich wirken lassen konnte.


- Eine ganz besondere und beeindruckende Erfahrung - nach Schilderung der Jugendlichen


Nicht zuletzt gilt es, die allabendlichen Lichterprozessionen zu erwähnen, die um 21.00 Uhr die Esplanade entlang führten. Mit der Madonna voran folgte eine lange Prozession von Menschen, die Kerzenlichter vor sich her trugen. Einen absoluten  Höhepunkt bildete der Montagabend, wo aus der unteren Basilika ca. 12.000 jugendliche Pilger aus Paris auf die Prozession stießen. Die Esplanade konnte die vielen Menschen nicht fassen, so dass der Platz vor der Rosenkranzbasilika und auch der Bereich vor der oberen Basilika voll besetzt waren mit jungen Menschen, die ruhig und andächtig an der nächtlichen Prozession teilnahmen. Ein Lichtermeer der Hoffnung und der Freude und eine Antwort auf die Frage: „Wo sind die Jugendlichen in der Kirche heute“?


34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes
34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes
34. vorösterliche Pilgerfahrt nach Lourdes

An dieser Stelle der Malteserjugend für eine so wunderbar organisierte Fahrt zu danken, ist sicherlich gut und richtig, wird dem wahren Empfinden der Dankbarkeit nur annähernd gerecht. Alle Jugendliche haben sich einstimmig dafür ausgesprochen, diese Fahrt sofort zu wiederholen, was wohl mehr als positiv zu werten ist.