Jetzt wird Zukunft gestaltet!

Am 10. Oktober kamen 50 Frauen und Männer
im Pfarrheim Liebfrauen zusammen,

um ihre Ergebnisse zu präsentieren und voneinander zu hören. Die neun Aktivgruppen haben in den letzten Wochen an der Frage gearbeitet, was von unseren Visionen bereits lebendig ist und welche Träume noch lebendig werden müssen. Der sogenannte Wirklichkeitscheck hat ein unglaublich großes und vielfältiges Engagement in unserem Pastoralen Raum Gütersloh aufgezeigt. Natürlich wurde der Finger auch auf Wunden gelegt, wo ein Mangel an Angebot oder eine Veränderung von Haltungen erkennbar ist.

Die Engagierten in den Aktivgruppen haben eine starke Leistung vollbracht, die Anerkennung und Dank verdient.
Die Ergebnisse laden Sie hier herunter:

AG 1: Jugend & Familie
AG 3+8: Gottesdienstgestaltung & Verkündigung
AG 4: Caritatives & Soziales
AG 5: Begegnung & Miteinander
AG 7: Kirchorte & Seelsorge
AG 9: Personelles & Administration
AG 10: Tradition & Moderne

Jetzt beginnt eine neue Phase auf unserem Weg zur Pastoralvereinbarung. Die Aktivgruppen gehen der Frage nach, was wir tun müssen, um unsere Vision zu verwirklichen. Der Blick geht in die Weite und die Zukunft.  Die Gruppen haben die Möglichkeit in Projekten und Initiativen oder in Konzepten nach neuen Wegen und Formen zu suchen, die unseren Glauben und unsere Hoffnung lebendig halten. Was brauchen die Menschen in unseren Orten und Stadtteilen? Was ist notwendig für die Menschen zu tun, die Gemeinde bilden und die noch nicht da sind? Am 1. Mai 2020 endet die Phase. Dann erhoffen wir uns konkrete Maßnahmen, die sich an konkreten Zielen orientieren. Nach dem 1. Mai wird es eine Konsultation geben, d.h. wir werden einen Weg der Beratung mit unseren Gremien und allen Interessierten gehen, der uns zu verbindlichen pastoralen Vereinbarungen führen wird. 

Der Glaube, dass Gott eine Idee für jede und jeden von uns hat, dass Gott in unserem Leben und unserer Welt sich zeigt, soll tragender Grund unseres heutigen und zukünftigen Lebens und Engagements sein.

Für den Artikel
Pastor Dirk Salzmann    

 

Fotos: A. Schmied, M. Kuhne